WIR ZIEHEN IN UNSEREN THINKTANK EIN

Endlich fertig. Sehr viel Schweiß, kühlende Getränke und Blut waren notwendig. Bei uns steht absofort die Tür für Gäste immer offen, samt Schlafgelegenheiten.

WIR BAUEN UM

georaum bekommt ein neues, schönes, warmes Zuhause. Natürlich arbeiten wir ständig weiter, in einem kleinen Ausweichbüro am Schlagerboden. Wir freuen uns schon sehr auf ein Re-Opening im September!

FORSCHUNGSPROJEKT „SEMONA22“ STARTET AM 1.7.2020

georaum ist Teil eines prominenten Konsortiums mit der Boku, der TU Wien und den lieben Kolleginnen und Kollegen der MA 22. Wir untersuchen, ob Sentineldaten geegnet sind um Monitoringaufgaben für den Grünraum der Stadt Wien zu erfüllen.

DAS PROJEKT „ZEITFENSTER“ GEHT IN DIE ENDPHASE

Trotz schwieriger Zeiten können wir gemeinsam mit der Gemeinde Ramsau am Dachstein, dem TVB und dem Museum Zeitroas das tolle von Leader geförderte Kulturprojekt umsetzen. Eröffnung ist mit Ende Juni geplant.

STUDIE ZUM THEMA VERSIEGELUNG UND FLÄCHENVERBRAUCH

Die Umweltschutzabteilung der Stadt Wien beauftragt georaum mit einer umfangreichen Studie, die herausfinden soll, wie Flächenverbrauch und Versiegelung berechnet wird, was deren Grundlagen und wie die Aussagen zu interpretieren sind. Es sollen Methoden ausgearbeitet werden, die für unterschiedliche Anforderungen geeignet sind: Stadt, Land, großer, kleiner Maßstab, Interessenslagen. Eine spannende, herausfordernde Aufgabe.

GRÜNRAUMMONITORING DER STADT WIEN RELOADED – PROJEKTSTART

Das Grünraummonitoring der Stadt Wien stellt seit 1997 das wichtigste Instrument zur Beobachtung des Wiener Grüraums dar. GEORAUM wurde von der Wiener Umweltschutzabteilung beautragt, das Monitoring auf völlig neue Beine zu stellen. Neben der Analyse von zwei neuen Zeitschnitten (2009 und 2018) werden alle bisherigen Monitoringdurchläufe harmonisiert. Umfangreiche Berichte und Analysen sind somit möglich – ein in dieser Form weltweit einzigartiges Projekt.

UND WIEDER GEHT EIN SEMESTER AN DER HOCHSCHULE WEIHENSTEPHAN ZU ENDE

Auch dieses Jahr war die Lehrtätigkeit an der Hochschule Weihenstephan sehr intensiv. Es hat wieder unheimlich viel Spaß gemacht mit euch zu arbeiten und mit euch zu lernen. Hannes unterrichtet im Masterlehrgang „Regionalmanagement in Gebirgsräumen“ und leitet dort das Modul „Regionalentwicklung und -politik“. Dabei geht es um eine intensive Auseinandersetzung mit Regionen, unserer Rolle darin, und um das Verstehen von Zusammenhängen.